Männer und die Folgen von verletzten Gefühlen

Eine Gesundheitsstudie über “Männergesundheit 2013” wurde seitens der Stiftung Männergesundheit und die Deutsche Krankenversicherung DKV in Berlin vorgestellt, in der man den Ursachen für das Stillschweigen von psychischen Krankheiten bei Männern auf den Grund gegangen ist und die Folgen dessen erläutert. In der Studie wird deutlich unterstrichen, dass das veraltete und fasche Männerbild in der Gesellschaft: “Nur die Harten kommen in den Garten” folglich nicht mehr der Realität entspricht bzw. die heutigen Männer diesem Klischee gesundheitlich nicht mehr folgen können. Denn gerade Männer gehen laut der aktuellen Statistik dreimal höher einen Suizid ein, als Frauen.

Oft verschliessen sich die Betroffenen ihrer eigenen Gefühle und lassen diese in sich hinein anstauen. So kommt es zu einem immer füllenden inneren Damm, der sich mit der Zeit weiter fühlt und eines Tages zum Ausbruch kommt, inform von Krankheiten, wie Schlaganfall, Depressionen, Alkoholsucht und jegliche andere Arten von Suchtkrankheiten. Oft fehlt auch[nbsp]manchen männlichen Ärzten das entsprechende Einfühlungsvermögen, um den Zugang zu den verletzten Emotionen der männlichen Patienten zu bekommen.

In der heutigen Zeit blockieren sich die modernen Männer durch ihre äußere Fassade, die wie eine Schutzhülle sie schützt vor inneren Verletzungen, doch dabei bleibt es leider nur eine Fassade. Hinzu kommen Vergangenheitserlebnisse, wie Gewalt in der Jugend, die laut der Statistik besagt,dass Männer mehr betroffen sind, als heranwachsende Frauen. So lernen sie bereits in ihrer Kindheit und Jugend durch enorm brutale Konfrontation mit Gewalt eine innere Gefühlskälte zu entwickeln, die bis zum Erwachsenenalter bestehen bleibt, wenn man sie unbehandelt lässt.
Folgen solcher unverarbeiteten Gefühle, sind emotionale Ausbrüche in Form von beispielsweise auch Amok Läufen, wie wir sie in der Vergangenheit erlebt haben.
2002 das Attentat von Robert Steinhäuser (19) auf das Gutenberg Gymnasium in Erfurt – Grund: Er hatte ein ärztliches Attest gefälscht, welches auffiel und darufhin die Schule ihn verwies. Aus dieser Verletzung heraus, wird dieser Vorfall als Motiv angesehen.
2015 der Suizidflug des Piloten Andreas Lubitz (28), der die voll besetzte Germanwings Maschine in den Bergen der französischen Alpen stürzte. Auch hier Schicksalsschläge, die er über die Jahre nicht verarbeitet hat und dieser Damm der Emotionen eines Tages zum unkontrollierten Ausbruch kam.
2016 der Amoklauf von David S. (18), der bis zur Tat ein unauffälliger Schüler war, dafür aber lange Jahre mit dem Thema “Mobbing” zu kämpfen hatte, welches sich über die Jahre innerlich anstaute und ebenfalls zum Ausbruch kam.

Matthias Stiehler, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit sieht einen Ausweg aus dem inneren Teufelskreislaufes, indem Betroffene Männer lernen müssen sich selbst einzugestehen, dass auch sie nur Menschen sind mit Gefühlen und das es normal ist, auch mal “schwäche” zu zeigen. Eine Toleranz seitens der Gesellschaft gegenüber “verletzten” Männergefühlen, könnte dem negativen gesundheitlichen Wandel den entscheidenden Wendepunkt setzen.
Es ist keine Schande als Mann zur eigenen verletzlichen Seite zu stehen und einen Blick dort hinzuwerfen.

Quelle: www.spiegel.de, Frankfurter Rundschau.de
Bildnachweis: Fotolia

In diesem Sinne seid tolerant zu euch und euren Gefühlen.

Euer Deva

Wer bin ich wirklich?_Auszug

Eine kleine Reise in meinem vorzutragendem Kapitel:”Wer bin ich wirklich?”. Es ist eine Mischung aus Lesung und freiem Vortrag, sodass die Zuhörer gemeinsam mit mir auf die Reise gehen in das Tal der Emotionen.

Dabei gehe ich tauche ich in meine eigene Kindheitshaut zurück und erlebe die Emotionen Live auf der Bühne. Wie habe ich mich damals als Kind gefühlt zwischen den Welten meiner Eltern zu wandern? Wie als Jugendlicher? Und wie heute als Erwachsener? Diesen und weiteren Fragen, gehe ich nach.
Die Vortragsreihe eignet sich vor allem für Schüler ab der Jahrgangsstufe 9 der folgenden Schulformen: Realschulen| Gesamtschulen und Gymnasien. Anfragen bitte unter: info@imglashaus.com mit einem Vorlauf von 6 Wochen.

Wer bin ich wirklich?

“Wer bin ich wirklich? Diese Frage stellen sich manche Jugendliche und vermuten, die Antwort während ihres Wandelns zwischen den kulturellen Welten zu finden. Die wirkliche  Antwort  müssen  sie  jedoch  direkt  vor  ihren Augen suchen, nämlich bei sich selbst!

Wie ich bereits erläutert habe, befindet sich das Indivi- duum eines tamilischen Kindes in den Fesseln der Kultur beziehungsweise der Gesellschaft. Durch diese Gefangen- schaft gelingt es dem Kind nicht, sich selbst zu finden, da es die meiste Zeit gedanklich damit beschäftigt ist, wie es der Kultur gegenüber gerecht werden kann. Sei es durch die Teilnahme an Feierlichkeiten, die Erfüllung bestimmter familiärer Pflichten, die Übernahme der Verantwortung für jüngere Geschwister oder die Erreichung eines bestimmten Berufsstandes, mit dem der junge Mensch den Namen seiner Familie in ein gutes Licht rückt. Dass dadurch das eigene  Leben  vernachlässigt  wird,  bemerken  viele  erst, wenn sie von den Fesseln befreit sind…..”

Roadmovie

Kinofilm “Happy Welcome

” Wie die Zufälle des Lebens es wollten, traf ich während der Dreharbeiten in unserer Kölner Flüchtlingsunterkunft den Regiesseur Walter Steffen (Drehbuchautor der Serie Edel&Stark, SAT1), der mich um eine Unterstützung für seinen produzierten Kinofilm (Roadmovie) mit den “Clowns Ohne Grenzen” gebeten hat. Ohne im Ansatz über den wertvollen Beitrag wirklich mir Bewusst zu sein, kam ich seiner Bitte nach. Am Ende wurde ich zu eines der Hauptprotagonisten, in dem am 19.11.2015 bundesweit erschienenen Film. ”

 

Zum Buch

Einleitung, “Im Glashaus gefangen zwischen Welten”

COVER-3Ich möchte mich als Deutsch-Tamile vorstellen. Diesen Ausdruck verwende ich, um dem Leser zu verdeutlichen, dass der Verfasser dieses Buches den Wissensstand sowie die Erfahrungen aus zwei Kulturebenen mitbringt. Geboren und aufgewachsen bin ich in Ratingen, einer Kleinstadt im Kreis Mettmann. Ich beschreibe eine Reihe von Beobachtungen und persönlichen Erfahrungen, um in der eigenen Kultur die Gründe für die Probleme der Integration in eine fremde Kultur zu erforschen. Mit diesem Buch möchte ich zudem die Aufmerksamkeit auf die inneren Wünsche der Migrationsjugend lenken.

Dieses Buch erläutert die Folgen, die bei der Erziehung von Kindern festzustellen sind, wenn sie zwischen zwei Kulturen aufwachsen. Es ist ein Thema, das seit Jahren in der Politik aktuell ist und auch innerhalb von Gesellschaftskreisen diskutiert wird. Zugleich soll dieses Buch neben betroffenen Jugendlichen auch die deutsche Gesellschaft erreichen. In den Nachrichten erfährt man lediglich das Resultat eines hinter verschlossenen Türen ablaufenden Prozesses. Einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen die nachfolgenden Betrachtungen, aus denen bestimmte Aspekte auch auf andere Kulturen übertragen werden können.

118738

 

Zu den Bestellmöglichkeiten des Buches
Derzeit wird die 2.Auflage gedruckt. Aus dem Grund, kann es sein, dass der Bestand im Juli ausverkauft sein wird. Es wird so schnell wie möglich nachgedruckt. Bisdahin ist aber das Buch in allen anderen Online Shops nach wie vor weiterhin bestellbar – Siehe auf Amazon unter der Rubrik: Neu.

AMAZON